Fernando Montenegro

Praxis für ästhetische
Chirurgie & Akupunktur

02632 989189 / 0170 236 269 2

Nach seinem Abitur 1983 studierte er an der Fakultät für medizinische Wissenschaften der Universität Guayaquil und legte 1991 sein Diplom als Doktor der Medizin und Chirurgie ab (Doctor en Medicina y Cirugia) ...

mehr erfahren

photo

Nasenkorrektur

(Phinoplastik) in der Kirchberg Klinik Andernach

Korrekturen der äußeren Nase (Rhinoplastik) bedürfen einer genauen Analyse und Beratung, da jeder Patient unterschiedliche Erwartungen hat und unterschiedliche Voraussetzungen mitbringt. Die Größe und Form der Nase werden individuell mit dem Profil des Patienten abgestimmt.

Da Nasenplastiken in der Lage sind, eine Veränderung des Gesichtsausdruckes zu bewirken, wird auch das gesamte Aussehen hierdurch stark beeinflusst. Bei Nasenoperationen müssen auch funktionelle Erwägungen, wie z.B. Nasenatmungsbehinderungen oder Nasennebenhöhlenerkrankungen mit berücksichtigt werden. Zumeist spielen aber ästhetische Gesichtspunkte die größte Rolle.

Die Operation

Eine Nasenkorrektur stellt eine relativ schwierige Operation dar. Es gibt unterschiedliche Operationstechniken, die mitunter auch miteinander kombiniert werden müssen. Nicht nur der Patient, auch der Arzt hat ästhetische Vorstellungen und Vorlieben, beide sollten sich daher genau kennen lernen und der Patient sollte wissen, was der Arzt plant.

Der Eingriff selbst dauert 1 – 2 Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Bei der geschlossenen Methode werden kleine Schnitte direkt hinter der Nasenöffnung gemacht, so dass später keine Narben sichtbar sind. Durch diese Schnitte ist das knöcherne als auch das knorpelige Nasengerüst darzustellen, worauf die Korrekturen vorgenommen werden können. Bei den meisten Operationen werden, wenn möglich, alle erforderlichen Veränderungen am Nasengerüst von innen durch die Nasenlöcher durchgeführt, so dass später keine sichtbaren Narben vorhanden sind. Falls umfangreiche Korrekturen im Bereich der Nasenspitze vorgenommen werden müssen, geschieht dies durch einen kleinen Schnitt über dem Nasensteg. (Offene Methode). Diese Technik ist mit etwas größerem Gewebetrauma verbunden, die kleine Narbe ist später fast unsichtbar.

Nach der Operation wird eine Nasentamponade eingeführt, die nach spätestens 1 Tag wieder entfernt werden kann. Das Entfernen der Tamponade ist nicht schmerzhaft. Der Nasenrücken wird mit einem Gipsverband versehen, der für 8-10 Tage belassen werden soll.

Die Nachbehandlung

Nach einer Rhinoplastik treten zumeist Schwellungen und Blutergüsse in unterschiedlichem Ausmaß auf. Auf das Ergebnis haben sie jedoch keine Auswirkungen. Die Schwellungen erreichen nach 2 Tagen ihren Höhepunkt und verschwinden dann von selbst wieder. Kühlen mit Eisgelpackungen helfen hier, den Abheilungsprozess zu beschleunigen.

Schmerzen entstehen nach einer Nasenkorrektur in der Regel nicht. Manchmal kann es zu Missempfindungen im Bereich der Oberlippe kommen, was aber ohne Bedeutung ist. Nach einer operativen Nasenkorrektur sollten Sie sich körperlich schonen und für mindestens 6 Wochen keinen Sport treiben.

Ebenso sollten Sie alles vermeiden, was ein Verschieben des Nasenrückens herbeiführen könnte. Nach etwa 1 Woche sind Sie wieder gesellschaftsfähig, allerdings brauchen die knöchernen Veränderungen eine 4wöchige Heilungszeit. Das endgültige Ergebnis ist nach ca. 6 Monaten sichtbar.

Komplikationen

Bei Rhinoplastiken treten Komplikationen selten auf. Infektionen und Nachblutungen können auftreten, sind jedoch Ausnahme und gut beherrschbar. Hautschäden oder Nasenzysten, die durch versprengtes Schleimhautepithel entstehen können, sind auch Ausnahmen. Bei gewebeschonender Operationstechnik ist die Rhinoplastik keine schmerzhafte Operation, auch nicht, wenn die knöcherne Nasenpyramide gebrochen werden muss.

Rufen Sie uns an und lassen sich einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin geben!

Ihr Fernando Montenegro